Skip to content

Energie sparen im Hotel: Schnelle Tipps für mehr Energieeffizienz

Über steigende Energiepreise für die Hotellerie

Noch immer hat die Hotellerie mit Umsatzeinbußen durch die Corona-Pandemie und einer angespannten Personalsituation zu kämpfen. Nun erschweren auch steigende Energiepreise den Alltag für Hoteliers. So ist im Vergleich zu 2021 der Strompreis in Deutschland laut Statista um 12,77 Prozent gestiegen. Der Ölpreis hat sich noch drastischer entwickelt. Vom letzten Jahr zu diesem ist der Preis um knapp 40 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu 2020 hat sich laut Statista der Preis für OPEC-Rohöle sogar mehr als verdoppelt und ist um 135,25 Prozent angestiegen.

Ähnlich angestiegen ist auch der Gaspreis. Dieser hat sich laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BEDW) fast verdoppelt und ist von 6,47 Cent/kWh auf 11,84 Cent/kWh gestiegen. In den vergangenen Jahren seit 2008 hat der Preis im Vergleich dazu zwischen 5,17 Cent/kWh und 6,71 geschwankt.

Eine Verbesserung der Preise in Kürze ist nicht in Sicht. Doch was bedeutet das nun für die Hotellerie? Bereits fünf Prozent des Jahresumsatzes geben Hotels circa für Strom und Heizkosten aus. Mit den steigenden Energiekosten und einem wachsenden Energieverbrauch werden diese Ausgaben noch weiter ins Gewicht fallen, besonders mit den Umsatzeinbußen aufgrund der Corona-Pandemie.

Was Hotels jetzt tun können, ist, den Energieverbrauch zu senken. Das bedeutet nicht, dass die Zimmer im Hotel nicht mehr beheizt werden oder das Licht nicht mehr brennen soll. Es gibt jedoch effiziente Alternativen, die den Energieverbrauch im Hotel effektiv senken. Da können bereits kleine Änderungen große Unterschiede machen.

Was können Hotels jetzt tun, um Energie zu sparen?

Es gibt viele Möglichkeiten, um Energie im Hotel zu sparen. Manche Optionen sind schneller umzusetzen als andere. Auf die Schnelle lässt sich kein Blockheizkraftwerk und keine Solaranlage anschaffen. Doch Leuchtmittel sind schnell gewechselt und auch der Austausch von Heizkörperthermostaten ist einfach getan und spart dem Hotel letztendlich ziemlich viel Energie und Geld, auch auf lange Sicht. Wir haben sieben schnelle Tipps für Hotels gesammelt, wie sie jetzt effektiv und ohne großen Aufwand Energie sparen können.

7 schnelle Tipps zum Energiesparen im Hotel

1. Energieverbrauch im Auge behalten

Um den Energieverbrauch zu senken, müssen Hotels erst einmal einen Überblick über den Energieverbrauch haben. Schauen Sie, wo im Hotel viel Energie verbraucht wird, wo Einsparpotenzial liegt und prüfen Sie außerdem regelmäßig, ob die eingesetzten Maßnahmen Wirkung zeigen.

2. Auf LED-Beleuchtung umstellen

Eine einfache Maßnahme, um schnell Energie zu sparen, ist die Umstellung auf LED-Beleuchtung im gesamten Hotel. LED-Leuchtmittel verbrauchen nicht nur rund 90 Prozent weniger Energie im Hotel als herkömmliche Lampen, sie glänzen auch mit einer längeren Lebensdauer. Somit sind sie energieeffizienter als Energiesparlampen sowie Halogen-Leuchtmittel. Energiesparlampen verbrauchen lediglich rund 80 Prozent weniger Energie im Vergleich zu klassischen Glühbirnen, die Halogenlampen circa 30 Prozent weniger. Außerdem gehen LED-Lampen nicht so schnell kaputt.

3. Zimmerreinigung nach Bedarf

Ein anderer Weg, um Energie zu sparen, ist, die Zimmerreinigung bei Bedarf abbestellen zu lassen. Das spart nicht nur Wasser, Reinigungsmittel und Zeit für das Housekeeping, sondern auch Energie. Das Abbestellen der Zimmerreinigung ist zum Beispiel über die digitale Gästemappe better.guest möglich. Mit wenigen Klicks canceln die Gäste im Hotel so die tägliche Zimmerreinigung, wenn diese nicht gebraucht wird.

4. Den Stromspar-Schalter nutzen

Ein weiterer einfacher Weg, um Strom zu sparen, ist der Stromspar-Schalter an vielen Geräten. Alternativ können über Steckdosenadapter oder -leisten die Geräte im Hotel auch unabhängig voneinander komplett abgeschaltet werden. Anstatt Geräte im Standby-Modus laufen zu lassen, wie Fernseher oder die Kaffeemaschine im Hotelzimmer, werden Sie ganz einfach komplett vom Stromnetz getrennt.

5. Reinigung, Wartung und Standortwahl von Geräten beachten

Eine andere Möglichkeit, um schnell Energie zu sparen, ist das regelmäßige Überprüfen und Reinigen von Geräten im Hotel. Verstaubte Kühlrippen von Heizungen oder rissige Dichtungen an der Minibar sorgen für hohe Verbräuche. Überprüfen Sie außerdem, ob Heizungen und Klimaanlage durch dicke Vorhänge oder Möbel versperrt sind. Denn das kann die Leistung extrem beeinträchtigen. Achten Sie außerdem auf die richtige Umgebungstemperatur bei Geräten wie Gefriertruhen, Kühlschränken und auch der Minibar.

6. Heizkörper effizient automatisch steuern lassen

Jedes Grad weniger senkt die Heizkosten im Hotel um ca. 6 Prozent. Im Bereich der Heizkosten verbirgt sich noch großes Potenzial, um Energie im Hotel zu sparen. Über smarte Thermostate an Heizungen und der Energiemanagement-Software better.energy, die mit dem PMS-System im Hotel verbunden ist, verbrauchen Hotels bis zu 31 Prozent weniger Energie beim Heizen. Mit der PMS-Schnittstelle werden die Hotelzimmer schließlich belegungsabhängig und effizient beheizt. Auch offene Fenster und die Wetterprognosen kennt das System und passt die Heizleitung an, um so Energie im Hotel zu sparen.

7. Mitarbeiter & Gäste mit einbinden

Beziehen Sie außerdem das Personal in Ihrem Hotel mit ein, wenn Sie neue Maßnahmen einsetzen und sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für energiesparendes Verhalten. Informieren Sie auch Ihre Gäste über Ihre energieeffizienten und umweltschonenden Schritte. Auch sie können einen großen Beitrag dazu Ihrem Hotel leisten. Egal, ob durch Zimmerreinigung abbestellen oder aufmerksames Heizen. Jeder Ihrer Gäste kann zum Erfolg Ihrer Maßnahmen beitragen.

Lassen Sie jetzt Ihr individuelles Sparpotenzial berechnen

Mit der intelligenten Heizungssteuerung sparen Hotels nicht nur Energie, sondern senken auch erfolgreich ihre Kosten. Um das Potenzial der smarten Energiemanagement-Software better.energy für jedes Hotel individuell herauszufinden, haben wir bei Betterspace einen Einsparrechner entwickelt. Mit dem können Sie jetzt berechnen lassen, wie viel Energie Sie im Hotel mit better.energy sparen können. Hier geht’s zum Einsparrechner.

    Ja, ich möchte mehr erfahren!

    Datenschutzerklärung.
    Merkblatt & ChecklisteDigitaler Check-In: Die Möglichkeiten im Vergleich