Skip to content
Icon Notification BarMehr sparen, weniger zahlen: Jetzt BEG-Förderung für better.energy nutzenZum Merkblatt

5 Nachhaltigkeitstrends in der Hotellerie – Das Bewusstsein für nachhaltiges Reisen wächst

Nachhaltiges Reisen liegt voll im Trend

Weltweit werden sich Menschen den Auswirkungen ihrer Reiseaktivitäten immer bewusster. Vor allem der Klimawandel trägt erheblich zur Sensibilisierung für Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei. Laut Statista haben in Deutschland 17,9 Millionen Personen ein besonderes Interesse für Natur- und Umweltschutz. Daher wundert es kaum, dass die Nachfrage an nachhaltigen Reisangeboten und Unterkünften steigt und das Bewusstsein für nachhaltiges Reisen wächst. In diesem Blogbeitrag schauen wir uns daher einmal die Nachhaltigkeitstrends in der Hotellerie genauer an.

Der Nachhaltigkeits-Check für Hotels

Mit praktischen Tipps und Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit im Hotel hilft Ihnen diese Checkliste dabei, grüner zu werden.

Jetzt kostenlos herunterladen

Was ist eigentlich Nachhaltigkeit?

Oft wird Nachhaltigkeit nur mit der Verringerung von Treibhausgasen oder der Senkung des Ressourcenverbrauchs verbunden. Nachhaltigkeit kann jedoch in verschiedenen Formen auftauchen. Genauer gesagt in drei Formen: Ökologie, Wirtschaft und Soziales. Diese drei Formen der Nachhaltigkeit werden häufig auch als drei Säulen beschrieben, die gleichrangig ihren Teil zur Nachhaltigkeit beitragen.

Vgl. Die drei Formen von Nachhaltigkeit

Die Wirtschaft sollte folglich umwelt- und sozialverträglich sein und Wohlstand nicht allein durch Wachstum und Besitzmehrung erreicht werden. Es sollte vielmehr die Lebensqualität im Vordergrund stehen. Somit beschreibt Nachhaltigkeit für die Hotellerie die besondere Rolle des Gastgebers hinsichtlich ökonomischer, ökologischer und sozialer Ziele.

Die Nachhaltigkeitstrends im Hotel

1. Nachhaltigkeitstrend: Digitalisierung im Hotel

Die Digitalisierung und Innovationen bieten viel Potenzial, um die Nachhaltigkeit im Hotel voranzutreiben und gleichzeitig mit der Zeit zu gehen. Digitale Helfer und Software-Lösungen überzeugen durch die einfache Anwendbarkeit, die simple Integration in die vorhandene Infrastruktur und sind an die Bedürfnisse von Hoteliers und Hotelgästen bestens angepasst. Digitalisierung hilft beispielsweise dabei, die Gäste während der gesamten Guest Journey papierlos zu informieren. Vor der Reise können alle wichtigen Informationen für den Hotelgast online bereitgestellt werden.

Die eigene Hotel-Website und Social Media sind die meistgenutzten Informationsmedien. Neben der eigenen Website eigenen sich Hotel-Apps, um die Gäste vor der Anreise zu informieren. Mit der Hotel-App haben die Hotelgäste alle Informationen digital zur Hand. Nachhaltige Angebote und Alternativen können so schnell und einfach dem Gast mitgeteilt werden. Ein weiterer hilfreicher Unterstützer mit dem die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Hotel hervorgehoben und vorangetrieben werden können, ist die digitale Gästemappe.

Ein großer Vorteil der digitalen Gästemappe ist der Verzicht auf gedruckte Gästemappen, Flyer sowie Broschüren und die damit verbundene Senkung des Papierverbrauchs. Allein der regelmäßige neue Druck der Gästemappen spart Papier, aber auch Kosten und Aufwand für das Hotel. Die digitale Gästemappe digitalisiert neben den gedruckten Hotelinformationen außerdem Informationen über die Umgebung, Sehenswürdigkeiten sowie aktuelle Angebote des Hotels.

Ein weiteres Feature der digitalen Gästemappe ist die Green Option. Hier bekommen Hotelgäste die Möglichkeit mit nur wenigen Klicks die tägliche Zimmerreinigung abzubestellen, wenn sie diese nicht benötigen. Das senkt zum einen den Wasser- und Reinigungsmittelverbrauch, zum anderen entlastet es das Reinigungspersonal. Wer Gutes tun will, macht es wie das Van-der-Valk-Hotel in Hildesheim und spendet für jede abbestellte Zimmerreinigung gleich noch einen Baum.

Weitere Beispiele für nachhaltige Digitalisierungsmöglichkeiten im Hotel:

  • Intelligente Steuerung der Heizung
  • Smarte Lichtsteuerung
  • Vernetzung von Rauchmeldern
  • Analyse der Luftqualität

2. Nachhaltigkeitstrend: Die Mobilität

Die Mobilität spielt eine entscheidende Rolle in Bezug auf nachhaltiges Reisen und ökologische Auswirkungen. 1,6 Tonnen Treibhausgase an CO2-Äquivalenten verursacht eine Person in Deutschland und das nur im Bereich der Mobilität. Flugreisen schlagen hier noch einmal mit 0,5 Tonnen extra zu buche. Laut Statista entscheiden sich immer mehr Reisende, insbesondere bei Kurzstrecken, für Alternativen zum Flugzeug.

Hotelgäste, denen nachhaltiges Reisen am Herzen liegt, stehen oft vor der Herausforderung möglichst nachhaltig an- und abzureisen. Bei diesem ökologischen Problem kann das Hotel den Gästen schon im Vorhinein Informationen, Möglichkeiten und Tipps bereitstellen:

  • Hinweise zum Nahverkehr wie Bus-/Bahnstationen
  • Kooperationen mit der Deutschen Bahn – vergünstigte Tickets für die Anreise zu den TOP 250-Tagungshotels in Deutschland
  • E-Shuttle-Service bei keiner oder schlechter Anbindung
  • E-Ladestationen

Auch während des Aufenthaltes können Hotels den Gästen verschiedene nachhaltige Möglichkeiten anbieten, um vor Ort mobil sein zu können. E-Ladestationen am Hotel beispielsweise haben nicht nur für die An- und Abreise einen positiven Effekt, sondern auch um vor Ort nachhaltig mobil zu sein. Hotels können ihren Gästen durch einen E-Shuttle-Services eine bequeme und nachhaltige Option bieten, Strände oder Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Weitere Beispiele für nachhaltige Mobilität am Urlaubsort können sein:

  • Verleih von Fahrrädern, E-Bikes oder E-Scooter
  • Kooperationen mit ÖPNV
  • Gruppenerlebnisse wie Fahrradtouren oder Stadtführungen anbieten

3. Nachhaltigkeitstrend: Energieeffizienz im Hotel

Umweltschutz im Hotel und das Engagement für mehr Nachhaltigkeit in der Hotellerie ist mit einem enormen Einsparpotenzial im Hotel verbunden. Energiesparende und kostensenkende Schritte gewinnen aufgrund der steigenden Nachfrage nach Energie und den daraus resultierenden wachsenden Energiepreisen weltweit an Bedeutung. Einen wertvollen Beitrag zu mehr Energieeffizienz im Hotel leistet die intelligente Heizkörpersteuerung better.energy.

Die smarte Raumsteuerung ist eine effektive Lösung, den Energieverbrauch im Hotel bis zu 30 Prozent zu senken. Indem die intelligente Raumsteuerung die Heizung automatisch reguliert und nicht belegte Hotelzimmer auf einem effizienten Niveau hält, trägt sie enorm zur Energieeffizienz bei. Die Lösung sorgt für ein optimiertes Energiemanagement und verhindert das übermäßige Heizen im Hotel.

Die Temperatur im Hotelzimmer und in den öffentlichen Bereichen wird innerhalb eines festgelegten Intervalls automatisch angepasst. Wird ein Fenster geöffnet, erkennt dies die intelligente Steuerung und verhindert so unnötiges Heizen. Der Einsatz der Energiemanagement-Lösung senkt nicht nur den Energieverbrauch, sondern auch umweltschädliche CO2-Emissionen. Somit wird nicht nur bares Geld gespart, sondern auch die Nachhaltigkeit im Hotel vorangetrieben.

4. Nachhaltigkeitstrend: Weniger Verschwendung

Die natürlichen Ressourcen zu schonen ist ein wichtiger Bestandteil, wenn es um die Frage des nachhaltigen und verantwortungsbewussten Handelns geht. Im Hotel kann der Wasserverbrauch drastisch mit wassersparenden Duschköpfen in der Dusche und Perlatoren an der Armatur reduziert werden. Bis zu 60 Prozent des Wasserverbrauchs kann hier eingespart werden. Der Kauf rentiert sich im Hotel innerhalb kürzester Zeit und zeigt positive Effekte sowohl beim Wasserverbrauch als auch beim Energieverbrauch.

Während des Hotelaufenthalts kann den Gästen die Möglichkeit gegeben werden, die tägliche Zimmerreinigung abzubestellen. Mit Hilfe der digitalen Gästemappe better.guest geht das per Knopfdruck und ist ohne Aufwand möglich. Dadurch wird neben den Wasser- und Energiekosten und dem Geld für Reinigungsmittel auch noch Aufwand für das Personal eingespart. Mit der „Green Option“ tragen Hotels aktiv zum Umweltschutz bei und steigern damit das grüne Image.

Im Hotelrestaurant gibt es ebenfalls enormes Potenzial nachhaltiger zu agieren. Weltweit landen rund ein drittel der Lebensmittel regelmäßig im Müll – das muss nicht sein! Um die Verschwendung von Lebensmitteln im Hotel zu reduzieren, können Lösungen über a la Carte, Menüs oder Bedarfsabfragen gefunden werden. Auf Hotel-Buffets sollte eher verzichtet werden. Falls doch einmal etwas übrig bleibt gibt es Plattformen wie beispielsweise TooGoodToGo, die Gastronomen nutzen können, um noch genießbare, aber nicht mehr gebrauchte Lebensmittel für kleines Geld zu verkaufen.

5. Nachhaltigkeitstrend: Weniger Plastik

Hotels produzieren aufgrund ihrer Größe mehr Müll als Privathaushalte, daher sollten sich Hoteliers ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung besonders bewusst sein. Neben dem Trennen von Papier, Plastik, Hausmüll, Batterien und Co. sollte gleichzeitig darauf geachtet werden, so wenig Verpackungsmüll wie möglich zu produzieren. Hier helfen schon kleinere Dinge, wie der Verzicht auf Portionsverpackungen am Frühstücksbuffet oder anstatt Kosmetikprodukte in Plastik- lieber in Glasverpackungen auf den Hotelzimmern bereitstellen.

Damit im Hotel weniger Plastikmüll produziert wird, sollte schon beim Einkauf auf nachhaltigere Verpackungen geachtet werden. Wie zum Beispiel Großverpackungen statt Einzelverpackungen oder Verpackungen aus pflanzlichen Rohstoffen. Dank der neuen Mehrwegpflicht für Essen to-go, welche seit Anfang des Jahres greift, werden auch hier die Plastikverpackungen immer weniger. Kleine Veränderungen können schon viel bewirken und vielleicht werden durch die Nachhaltigkeits-bemühungen im Hotel auch die Gäste und Mitarbeitenden inspiriert. sich mit den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Umweltschutz geht uns alle etwas an

Natürlich gibt es unzählige weitere Trends und Möglichkeiten wie ein Hotel nachhaltiger sein kann. In jedem Hotel findet man andere Voraussetzungen, daher gibt es nicht die eine nachhaltige Lösung. Wichtig ist, dass sich mit dem Thema Umweltschutz überhaupt auseinandergesetzt wird. Essenziell bei allen Bemühungen ist auch, dass das Personal und die Hotelgäste in die beschlossenen Nachhaltigkeitsmaßnahmen mit einbezogen und diese auch klar kommuniziert werden. Nur so kann im Hotel erfolgreich und langfristig etwas geändert werden.

Whitepaper: Digital Greens - Nachhaltigkeit & Digitalisierung

Lernen Sie, wie digitale Helfer während der Guest Journey richtig eingesetzt Nachhaltigkeit und Umweltschutz fördern.

Jetzt kostenlos downloaden

Digitale Helfer können den Papier- und Wasserverbrauch reduzieren und Energie sowie CO2-Emissionen langfristig im Hotel senken. Wenn Sie mehr über nachhaltige Digitalisierungsmöglichkeiten wie unsere smarte Heizungssteuerung better.energy oder die digitale Gästemappe better.guest erfahren möchten, vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin mit einem unserer Experten.

    Ja, ich möchte mehr erfahren!

    Datenschutzerklärung.