Skip to content
Adventskalender: Täglich eine neue Überraschung entdeckenJetzt Türchen öffnen

Perfekt kombiniert: Energiemanagement und Gastkommunikation im Hotel

Die Basics: Energiemanagement & Gastkommunikation

Sie werden sicherlich etwas verwundert sein über diese Kombination. Schließlich hat das Energiemanagement in einem Hotel erstmal relativ wenig mit der Gastkommunikation zu tun, oder? In diesem Blogbeitrag beschäftigen wir uns mit zwei digitalen Helfern für Hotels, die nicht nur in der aktuellen Energiekrise zahlreiche Vorteile für Hotels bieten. Allen voran gesenkte Energiekosten und weniger Aufwand für Ihr Personal, während sich der Komfort und Service für Ihre Gäste erhöht. Geht nicht, gibt es bei uns einfach nicht!

Voraussetzung für die Verbindung beider Systeme

Zugegeben, es gibt natürlich ein paar Voraussetzung, welche die Verbindung von Gastkommunikation und Energiemanagement ermöglichen. Zum einen müssen Sie für Ihr Hotel ein Energiemanagement-System besitzen, zum Beispiel unsere intelligente Energiemanagement-Software better.energy. Zum anderen brauchen Sie ein modernes Gastkommunikations-System, zum Beispiel unsere digitale Gästemappe better.guest. Ist eines von beiden nicht vorhanden, erschwert dies natürlich die Verbindung der beiden Bereiche. Aber auch ohne gibt es gewisse Hebel.

Energiespartipps für Hotels

Die Energiekosten expolideren. Zeit zu sparen! Wir haben hilfreiche und einfach umzusetzende Tipps, um im Hotel Energie zu sparen, gesammmelt.

Jetzt kostenlos downloaden

Wie verbinde ich die beiden Bereiche in meinem Hotel?

Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass Sie unsere beiden digitalen Lösungen nutzen. In diesem Fall ist die smarte Raumsteuerung ganz einfach in die digitale Gästemappe zu integrieren. Sie können einen neuen Inhalt für die Gästemappe anlegen und dieser enthält über eine Schnittstelle die Verbindung zur intelligenten Energiemanagement-Software better.energy. Über diesen Inhalt, bzw. diese Kachel, steuern Ihre Gäste direkt die Zimmertemperatur im Hotelzimmer. Auch eine Anbindung für das Licht und Jalousie sind denkbar.

Das In-Room Tablet ist so nicht nur Kommunikationsmittel zu Ihrem Gast, sondern funktioniert gleichzeitig als Schaltzentrale für das Hotelzimmer. Dadurch beeinflussen Sie auch die Nutzungszahlen der Gästemappe positiv. Denn Ihr Gast hat noch mehr Anreize das Tablet in die Hand zunehmen. Schließlich ist es sehr bequem, direkt vom Hotelbett aus, alle Lichter im Hotelzimmer auszuschalten oder das Badezimmer am Morgen vorzuheizen, ohne extra aufstehen zu müssen.

Und wie spare ich jetzt Energie im Hotel?

Eigentlich ist das Energiesparen ganz einfach: Das übernimmt die intelligente Steuerung für Sie! Sind Hotelzimmer nicht belegt, werden diese auch nicht unnötig beheizt. Gleichzeitig wird ein Auskühlen des Hotelzimmers vermieden, sodass für das Vorheizen für einen neuen Gast nicht unnötig viel Energie verbraucht wird. Die intelligente Energiemanagement-Software weiß durch eine Anbindung an Ihr Hotel-PMS-System natürlich welches Zimmer belegt ist und welches nicht und reguliert die Temperatur ganz automatisch.

Energiesparen, ohne dass der Gastkomfort leidet

Ist das Zimmer belegt und der Gast stellt die Temperatur nach seinen Wünschen ein, haben Sie durch die smarte Energiemanagement-Software ein Mitspracherecht. Sie stellen einfach Temperatur-Obergrenzen oder Untergrenzen ein. Diese Temperaturen kann der Gast dann nicht überschreiten. Das spart Energie, da ja viele nach wie vor denken, dass ein Heizkörper auf Stufe fünf das Zimmer schneller erwärmt als auf Stufe drei. Das ist natürlich Quatsch.

Außerdem sorgt das Hinterlegen von Heizprofilen für einen sinkenden Energieverbrauch. So kann zum Beispiel festgelegt werden, dass nachts die Temperatur im Hotelzimmer nur 19 °C beträgt und erst ab 06:00 Uhr morgens wieder auf 20,5 °C steigt. Ebenfalls kann hier eine Tagesabsenkung der Temperatur eingestellt werden, beispielsweise von 10:00 Uhr – 14:30 Uhr, wenn Sie wissen, dass Ihre Gäste in diesem Zeitraum meist unterwegs und nicht auf dem Hotelzimmer sind. Ist ihr Gast da, kann er über das Tablet natürlich die Temperatur nach seinem Belieben erhöhen.

Kommunizieren Sie Ihre Energiespar-Bemühung an Ihre Gäste!

Außerdem unterstützt Sie das Tablet dabei, Ihre Gäste über Ihre Energiespar-Maßnahmen im Hotel zu informieren. Beispielsweise können Sie über bestimmte Inhalte oder Push-Nachrichten Ihre Gäste informieren und zum nachhaltigen Umgang mit Energie sensibilisieren. Sollten Sie bei Ihren Gästen nicht den Eindruck erwecken wollen, dass ihr Hotel Energie sparen muss, dann achten Sie beim Schreiben darauf, eher auf Umwelt-Aspekte einzugehen. Schließlich ist Nachhaltigkeit ein Trendthema unserer heutigen Zeit. Gäste sind oft schnell Feuer und Flamme, wenn es darum geht einen positiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Umweltschutz und Solidarität

Letztendlich machen Sie und Ihre Gäste nichts anderes als umweltschonend zu handeln. Denn die Heizkosten zu senken, bedeutet auch schädliche CO2-Emmission einzusparen und das hat zweifelsohne einen positiven Einfluss auf die Natur. Außerdem kann mit der digitalen Gästemappe die tägliche Zimmerreinigung abbestellt werden. Auch das ist positiv für die Umwelt. Es muss weniger gewaschen werden, was Energie und Wasser spart. Der Staubsauger muss weniger bemüht werden und auch Ihr Personal wird entlastet. Eine Win-Win-Situation also.

Ganz aktuell kann auch der Appell an die Solidarität einen positiven Einfluss auf Ihre Gäste haben. Schließlich wurde in der letzten Zeit oft genug appelliert den Energieverbrauch zu senken. Sie leisten also mit einem intelligenten Energiemanagement-System in Ihrem Hotel, was ein Überheizen oder das Heizen des Hotelzimmers bei geöffnetem Fenster verhindert, einen Beitrag zum, wie sagt man so schön, Gemeinwohl. Denn wenn alle an einem Strang ziehen, möchten Sie das mit Ihrem Hotel natürlich auch und das geht nur, wenn Ihre Gäste auch mitziehen. Richtig kommuniziert, weiß der Gast natürlich auch, dass es sich hierbei um ein Angebot handelt und nicht um eine Pflicht. Auf Komfort müssen Ihre Gäste also nicht verzichten.

Welche digitale Gästemappe passt zu Ihrem Hotel?

Lieber eine App, ein Tablet oder doch eine ganz andere Variante der digitalen Gästemappe? Finden Sie es jetzt mit der kostenlosen Checkliste heraus!

Jetzt kostenlos downloaden

Verbindung von Gastkommunikation und Energiemanagement im Hotel

Haben Sie kein Energiemanagement-System oder keine digitale Gästemappe, bleibt ihnen die Kommunikation über Flyer, Infomaterial und Ihre Mitarbeiter. Klären Sie Ihre Gäste auf, dass jedes Grad Celsius hilft, den Energieverbrauch zu senken und damit schädliche CO2-Emmissionen zu vermeiden. Sensibilisieren Sie Ihr Housekeeping-Team, dass die Temperaturregler der Heizkörper zwingend bei jeder Zimmerreinigung zu kontrollieren sind. Checklisten helfen dabei, dies während der Zimmerreinigung nicht zu vergessen. Es gibt also auch ohne digitale Hilfe eine Vielzahl an Möglichkeiten den Energieverbrauch zu senken, auch wenn diese stark begrenzt sind und zusätzlichen Aufwand bedeuten.

Der Blog sollte Ihnen gezeigt haben, dass die Verbindung der digitalen Gästemappe mit einer intelligenten Energiemanagement-Software absolut Sinn macht. Gerade jetzt zum Beginn der neuen Heizperiode sollten Hotels beides fest im Blick haben. Der Beitrag hat Ihnen einen kleinen Einblick in unsere beiden smarten Lösungen gewährt. Kommen Sie bei Fragen einfach auf uns zu. Gerne erklären wir Ihnen in einem unverbindlichen Onlinegespräch, wie die beiden Lösungen auch Ihrem Hotel, den Mitarbeitenden und Ihren Gästen helfen und zeigen Ihnen welche weiteren Vorteile es gibt. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

    Ja, ich möchte mehr erfahren!

    Datenschutzerklärung.