Skip to content

Große Hotelier-Umfrage: Über die Hotellerie, die Digitalisierung und den Fachkräftemangel

Hotel-Barometer gibt erneut Einblick in Hotels

Wöchentlich nehmen Hoteliers aus dem DACH-Raum an unserem Hotel-Barometer teil. Hier fragen wir die Umfrageteilnehmer nach aktuellen Herausforderungen, Einschätzungen der Lage und Meinungen zu Themen, die die Hotellerie bewegen. So liefert das Hotel-Barometer exklusive Einblicke in die Hotellerie und spiegelt die aktuelle Stimmungslage in der Branche wider. Die Umfrageergebnisse aus der zweiten Jahreshälfte 2021 haben wir in diesem Blogbeitrag zusammengefasst. Es geht neben Themen, die im vergangenen Jahr die Hotellerie besonders beschäftigt haben, auch um die Hotellerie in diesem Jahr und was nach der Pandemie auf die Hotellerie wartet.

Fachkräftemangel in der Hotellerie: Der Stand der Dinge

Die Corona-Pandemie hat für viele Schlagzeilen gesorgt. Ein Thema, das besonders die Betroffenheit der Hotelbranche zeigt, ist der steigende Fachkräftemangel in der Hotellerie. Immer mehr Mitarbeiter aus der Branche haben sich in den letzten beiden Jahren aufgrund von Kurzarbeit, Ungewissheit und zunehmendem Stress umorientiert. Wir haben unser Hotel-Barometer genutzt, um uns selbst ein Bild von der Situation machen zu können. Wir haben Hoteliers gefragt, wie sie den Fachkräftemangel in ihrem Hotel bewerten. Die Antworten waren eindeutig: Jeder spürte die Auswirkungen des Personalmangels im Hotel. Die Hälfte aller Befragten gab an, dass sie durch den Fachkräftemangel mit starken Auswirkungen zu kämpfen haben. Ein Drittel sagte, dass nur leichte Auswirkungen zu spüren seien. Doch jeder Sechste gab an, dass der Mangel an Personal im Hotel eine existenzbedrohende Auswirkung auf den Betrieb hat.

Wie stufen Sie den Fachkräftemangel in Ihrem Hotel ein?

Außerdem haben wir nachgefragt, wie sich der Fachkräftemangel im Hotel äußert. Mehr als 70 Prozent der Hoteliers gab an, dass mehr Überstunden das Resultat der fehlenden Arbeitskräfte im Hotel sind. Über Umsatzverluste und Aufträge, die aufgrund von fehlendem Personal abgelehnt werden müssen, sowie ein eingeschränktes Serviceangebot klagen knapp 43 Prozent der Befragten. Fast jeder dritte Umfrageteilnehmer gab außerdem an, dass der Fachkräftemangel dazu geführt hat, dass mehr Ruhetage eingeführt werden mussten.

Welche Auswirkungen hat der Fachkräftemangel auf Ihren Betrieb?

All diese Auswirkungen des Fachkräftemangels machen die Arbeitssituation in der Hotellerie ähnlich wie in der Gastronomie weiter zu einer großen Herausforderung. Doch nicht nur die Kurzarbeit und die Ungewissheit über die Zukunft sind Gründe, warum es zu wenige Arbeitskräfte in der Hotellerie gibt. Denn schon vor der Corona-Pandemie hatte die Branche mit fehlenden Arbeitskräften und einem Mangel an Auszubildenden zu kämpfen. Die Corona-Situation hat den Personalmangel lediglich weiter zugespitzt.

Hotellerie in Digitalisierungs-Stimmung trotz Corona-Pandemie

Der Einfluss von Corona-Regelungen und Maßnahmen auf die Hotellerie hat die Digitalisierung im Hotel vorangetrieben. Digitale Services wie der Check-In per Smartphone oder die Kommunikation über Tablets im Hotelzimmer ermöglichen die schnelle und kontaktlose Interaktion mit den Hotelgästen. Doch digitale Alternativen im Hotel helfen nicht nur, Corona-Maßnahmen umzusetzen und dem Gast mehr Sicherheit mit Blick auf Ansteckungen zu bieten. Hotels profitieren von beschleunigten Prozessen, weniger bürokratischem Aufwand, schneller und personalisierter Kommunikation, sinkenden Kosten sowie nachhaltigen Optionen für Hotel und Gast. Wir haben deshalb Hoteliers gefragt, wie Sie die Wichtigkeit von digitalen Services nach der Pandemie einschätzen.

Mit einer großen Mehrheit von zwei Dritteln sind sich die Befragten des Hotel-Barometers einig: Digitale Services im Hotel werden auch nach der Corona-Pandemie sehr wichtig sein. Fast 20 Prozent der Umfrageteilnehmer sagen, dass die digitalen Alternativen eher wichtig sein werden. Nur knapp jeder Zehnte meint, dass die digitalen Services etwas an Relevanz verlieren werden. Nur 4,76 Prozent sind der Meinung, dass diese Leistungen nach der Pandemie nicht wichtig sein werden.

Wie wichtig werden digitale Services nach der Pandemie sein?

Da für eine große Mehrheit der befragten Hoteliers digitale Services auch in Zukunft von großer Bedeutung sein werden, haben wir den Hoteliers weitere Fragen zum Thema Digitalisierung gestellt. Unter anderem wollten wir wissen, wo genau die Digitalisierung im Hotel wichtig ist und in welche digitale Lösung in Zukunft investiert werden soll.

Die Mehrheit der Hoteliers ist sich einig, dass die Digitalisierung im Bereich der Gastkommunikation ebenso wie im Bereich des Energiemanagements wichtig ist (35,7 Prozent). Jeder Siebte gab an, dass der digitale Check-In und Check-Out im Hotel besonders wichtig ist. Weitere 14,3 Prozent der befragten Hoteliers sagt, dass die Digitalisierung der Hotel-Infrastruktur wie das Hotel-WLAN und die Telefonanlage für Hotels am wichtigsten ist.

Die Digitalisierung welches Bereiches im Hotel ist für Sie am wichtigsten?

Im Bereich der Gastkommunikation schätzen 25 Prozent der Hoteliers die digitale Gästemappe in Zukunft als wichtig ein. Sie wollen in den kommenden zwölf Monaten in diese digitale Lösung investieren. Jeweils 13 Prozent möchte innerhalb eines Jahres eine Hotel-App und eine Digital Signage-Lösung für die digitale Gastkommunikation anschaffen. Jeder zweite Umfrageteilnehmer sieht das größte Potenzial in dem digitalen Check-In und Check-Out für die Digitalisierung der Gastkommunikation. 50 Prozent der befragten Hoteliers möchte in diesem Jahr in eine Lösung für das digitale Ein- und Auschecken investieren.

In welche digitalen Lösungen für die Gastkommunikation planen Sie in den kommenden 12 Monaten zu investieren?

Ein Ausblick in die Hotel-Zukunft?

Das Hotel-Barometer hat auch in der zweiten Jahreshälfte 2021 wichtige Erkenntnisse über die Entwicklung der Herausforderungen und Chancen für die Hotellerie geliefert. Der Fachkräftemangel in der Hotellerie wird weiterhin eine große Rolle spielen. Die Auswirkungen der fehlenden Fachkräfte und die anhaltende Corona-Situation werden die Entwicklung des Personalmangels weiter beeinflussen. Neben dem Fachkräftemangel wird aber auch die Digitalisierung im Hotel einen hohen Stellenwert einnehmen. Zum einen, um Mitarbeiter zu entlasten und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, zum anderen, um den Corona-Regelungen und veränderten Anforderungen der Gäste wie dem Wunsch nach mehr Hygiene und weniger physischem Kontakt gerecht zu werden. Besonders der digitale Check-In und Check-Out sowie die digitale Gästemappe werden zu viel genutzten digitalen Helfern im Hotel.

Wenn Sie mehr über die digitalen Helfer für Hotels in diesem Jahr erfahren möchten, laden Sie sich das Whitepaper „Die 5 digitalen Must-Haves für Hotels 2022“ hier kostenlos herunter.

    Ja, ich möchte mehr erfahren!

    Datenschutzerklärung.
    Merkblatt & ChecklisteDigitaler Check-In: Die Möglichkeiten im Vergleich