Skip to content
Adventskalender: Täglich eine neue Überraschung entdeckenJetzt Türchen öffnen

Hotel-App ist nicht gleich Hotel-App!

Eine Hotel-App für jeden, bitte

Hotel-Apps sind in aller Munde. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an Hotel-Apps und jedes Hotel hat eine eigne, oder nicht? Fest steht: App ist nicht gleich App. In diesem Blog-Artikel setzen wir uns mit den unterschiedlichen Arten von Hotel-Apps auseinander. Wir zeigen Ihnen welche Hotel-Apps es gibt, was mittlerweile alles als Hotel-App zählt und was diese Apps für Ihr Hotel leisten.

Kostenloses Merkblatt: Hotel-Apps im Vergleich

Worin sich native Apps von Web-Apps unterscheiden und was progressive Web-Apps sind, finden Sie in diesem Merkblatt inklusive Checkliste übersichtlich erklärt.

Jetzt kostenlos downloaden

Was sind Hotel-Apps?

Der Begriff Hotel-App ist kein geschützter, geschweige denn definierter, Begriff. Mittlerweile findet man, wenn man bei Google nach dem Stichwort „Hotel App“ sucht 2.300.000.000 Ergebnisse. Wir konnten uns zwar nicht alle anschauen, aber schnell wird klar: Es gibt hier keinen Standard und jeder versteht etwas anderes unter einer App-Lösung für Hotels. Folgende App-Lösungen werden mittlerweile als Hotel-App deklariert:

  • Apps für die Suche von Hotels
  • Apps für die Mitarbeiterkommunikation
  • Gästemappen als Hotel-App
  • Hotel-Apps für den Check-In
  • Marken-Apps von Hotelketten und -gruppen
  • Apps für die Bewertung von Hotels

Im Folgenden werden wir auf Apps für die Suche von Hotels und die Bewertung von Hotels nicht näher eingehen. Denn diese Apps sind für Hotels zwar nützlich, aber als Hotel hat man keinen Einfluss auf deren Nutzung und sie sind vordergründig nicht speziell für ein Hotel oder eine Hotelkette entwickelt, sondern dienen ehr dem Vergleich. Dafür beschäftigen wir uns näher mit der Nutzung von Hotel-Apps als digitale Gästemappe, von Marken-Apps und der App als Begleiter für den digitalen Check-In im Hotel.

Vorteile von Hotel-Apps

Der größte Vorteil von Apps ist natürlich, dass diese hardware-unabhängig sind. Doch auch hier lauert ein Fallstrick. Denn Native Apps müssen für jedes Betriebssystem individuell programmiert werden. Wenn also die App für iOS, also Produkte von Apple wie iPhones, erstellt wurde, können Gäste mit Smartphones anderer Hersteller diese eben nicht benutzten. Wer also komplett hardware-unabhängig bleiben will, entwickelt Native Apps für alle Betriebssysteme oder zumindest die meist genutzten. Alternativ gibt es aber noch andere App-Arten, wie die Web-App, die unabhängig vom Betriebssystem funktioniert. Zudem bieten die meisten Hotel-Apps Kommunikationsmöglichkeiten für das Hotel und den Gast und können Arbeitsabläufe vereinfachen und so das Personal entlasten.

Generell bringen Hotel-Apps meist folgende Vorteile für Hotels:

  • Keine zusätzliche Hardware erforderlich
  • Kommunikation ohne direkten Kontakt
  • Prozesse, wie der Check-In, sind kontaktlos und ohne Personal möglich
  • Hotelgäste jederzeit und überall kontaktieren
  • Je nach App-Variante ist kein Download erforderlich

Lohnt sich eine App für mein Hotel?

Eine eindeutige Erklärung was eine Hotel-App nun ist gibt es also nicht. Mittlerweile, so scheint es zumindest, hat jedes Hotel seine eigene App. Ob das wirklich sinnvoll ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Fraglich ist jedenfalls, ob die Gäste wirklich gewillt sind, für jedes Hotel eine eigene App herunterzuladen und diese auch wirklich genutzt werden. Die Downloadzahlen der Apps sprechen hier eine deutliche Sprache: Abgesehen von den Apps der großen Hotelketten und Marken, die App-Lösungen für Ihre Hotels bieten, hat es das durchschnittliche 35-Zimmer-Hotel mit 3-Sternen sehr schwer sich hier durchzusetzen.

Marken-Apps großer Hotelketten

Die großen Marken punkten mit ihren Apps vor allen Dingen, da diese alle dazugehörigen Hotels der Kette oder Marke in einer App vereint. Oft dienen diese Marken-Apps auch der Kommunikation mit dem Gast und informieren natürlich die Gäste über die einzelnen Hotels. Das vordergründige Ziel ist hier jedoch meist nicht, die Gäste zu informieren, sondern die Gäste in Stammgäste zu verwandeln und diese an die jeweilige Kette oder Marke zu binden.

Der Fokus dieser Apps liegt meist auf Loyalty-Programmen. Gäste können zum Beispiel Punkte sammeln, welche beim nächsten Aufenthalt gegen Rabatte oder zusätzliche Dienstleistungen eingetauscht werden. Das steigert nicht nur die Nutzungsraten der App, sondern hat oft auch einen positiven Einfluss auf die Buchungszahlen in den Hotels. Gerade für Gäste, die regelmäßig reisen, können diese Loyalty-Apps von großer Relevanz sein. Hotelketten, -marken oder -gruppen mit diesen App-Lösungen haben auf jeden Fall ein mächtiges Instrument zur Kundenbindung geschaffen.

Was man dabei jedoch nicht vergessen sollte: Das normale 30-Zimmer-Hotel kann sich diesen Luxus nicht leisten und das gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen kostet die Entwicklung und Programmierung einer eigenen App-Lösung jeder Menge Zeit und Geld. Zum anderen muss die App ständig gepflegt sowie gewartet und mit neuen Verlockungen glänzen. Sonst verlieren auch diese Apps schnell an Bedeutung für die Gäste.

Die digitale Gästemappe als Hotel-App

Mit der digitalen Gästemappe als Hotel-App bleiben Hotels ganz einfach und unkompliziert mit ihren Gästen in Verbindung, und das während der gesamten Guest Journey. Die Hotel-App ersetzt in diesem Fall die Gästemappe Ihres Hotels und ist je nach App-Variante mit dem Smartphone oder anderen Geräten nutzbar. Ein Beispiel hierfür ist die digitale Gästemappe better.guest als App. Mit dieser Art von Hotel-App rufen die Gäste alle wichtigen Informationen zum Hotel ab, informieren sich über Serviceleistungen oder reservieren bereits vor der Anreise einen Tisch für das Abendessen.

Großer Vorteil dieser Hotel-Apps ist es, dass die Kommunikation zum Gast nicht abreißt und sowohl Gast als auch Hotel jederzeit erreichbar sind. Bernd Voss, Inhaber des Schokoladenhotel Voss, erklärte in einem Erfahrungsbericht über die digitale Gästemappe folgendes: „Mit der App erreichen wir unsere Gäste endlich überall, auch vor und nach ihrem Aufenthalt in unserem Hotel“.

Je nach Art der App, also ob Native App, Web-App oder Progressive Web-App, stehen unterschiedliche Funktionen und Features für die Gäste zur Verfügung. Wenn Sie als Hotel die Download-Problematik von Apps befürchten, sind sie mit einer Web-App oder progressiven Web-App gut beraten. Hier entfällt der Download. Noch mehr Informationen über die digitale Gästemappe als App-Variante finden Sie in dem Blog-Beitrag: Die App ist tod. Lang lebe die App.

Welche digitale Gästemappe passt zu Ihrem Hotel?

Lieber eine App, ein Tablet oder doch eine ganz andere Variante der digitalen Gästemappe? Finden Sie es jetzt mit der kostenlosen Checkliste heraus!

Jetzt kostenlos downloaden

Die große Herausforderung bei der digitalen Gästemappe als App bleibt jedoch die Nutzungsrate. Nicht falsch verstehen, Apps sind wirklich eine tolle Ergänzung für den Gast. Wer jedoch eine digitale Gästemappe mit dem Fokus auf Umsatzsteigern und Kostensenken sucht, ist oft mit der Gästemappe auf dem In-Room Tablet besser beraten. Denn die In-Room Tablets sind eben physisch im Hotel vorhanden, bieten zudem einen größeren Funktionsumfang und haben damit viel höhere Nutzungsraten als Hotel-Apps sowie mehr Vorteile für das Hotel.

Die Hotel-App für den Check-In

Stark zugenommen hat in den letzten Jahren, vor allem seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, die Nutzung von Hotel-Apps für den digitalen Check-In oder Check-Out im Hotel. Wie der Name schon sagt, ermöglichen diese Art der Hotel-Apps es dem Gast digital ein- beziehungsweise auszuchecken. Schritt für Schritt wird der Gast durch den Check-In geleitet. Je nach Anbieter ist auch die Bezahlung direkt in der App möglich.

Ebenfalls ist die Nutzung von digitalen Zimmerschlüsseln, auch Smart Keys genannt, welche die Hotelgäste auf ihrem Smartphone mit sich herumtragen, über Check-In-Apps möglich. Beim Check-In bekommen die Gäste einen Schlüssel an ihr Smartphone gesendet. Zur Öffnung der Tür muss nur noch das Smartphone vor das digitale Schloss gehalten werden und schon ist die Tür offen. In der Regel verliert der digitale Schlüssel nach dem Check-Out beziehungsweise zu einer fest-definierten Uhrzeit am Abreisetag seine Gültigkeit.

Brauche ich wirklich eine App für mein Hotel?

Diese Frage kann leider niemand pauschal beantworten. Natürlich bringen Hotel-Apps viele Vorteile mit sich. Ob eine App für Ihr Hotel die richtige Entscheidung ist und welche Funktionen und Merkmale die perfekte App für Ihr Hotel haben sollte, eruieren wir jedoch gerne mit Ihnen gemeinsam in einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Sie!

    Ja, ich möchte mehr erfahren!

    Datenschutzerklärung.