Wie Unternehmen von der Integration smarter Thermostate profitieren

Smartes LoRaWAN Funkthermostat an Heizkörper mit Anhänger im Hotelzimmer

Eine Schlüsselrolle für mehr Energie- und Kosteneffizienz, sowie in der Gestaltung einer modernen, nachhaltigen und zukunftsfähigen Arbeits- und Lebensumgebung in Unternehmen und Gebäuden, spielen innovative Technologien wie smarte Thermostate. Über mobile Apps oder webbasierte Plattformen können smarte Funkthermostate einfach gesteuert und überwacht werden.

So kann in Echtzeit der Energieverbrauch des Gebäudes überwacht und gegebenenfalls Anpassungen vorgenommen werden. In diesem Blogbeitrag zeigen wir, welche Vorteile smarte Thermostate in Unternehmen haben und wie die Installation in Gebäuden abläuft.

Was sind smarte Thermostate?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Thermostaten, die meist manuell eingestellt und eine statische Steuerung haben, sind smarte Funkthermostate mit moderner Technologie ausgestattet. Wichtig hierbei ist, dass smarte Thermostate Teil des Internet of Things (IoT) sind. Das bedeutet, dass sie mit dem Internet verbunden sind und so problemlos Daten ausgetauscht werden können.

Diese Konnektivität ermöglicht die Fernsteuerung über mobile Apps oder andere webbasierte Plattformen. So ist es möglich, dass intelligente Thermostate die Raumtemperatur in Gebäuden automatisch steuern und regeln können.

Kabelgebundene Thermostate versus digitale Funkthermostate

Klassische Thermostate und smarte Funkthermostate verfolgen zwei unterschiedliche Ansätze zur Regelung der Raumtemperatur in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagensystemen. Die Entscheidung für kabelgebundene oder smarte Funkthermostate wird häufig von den individuellen Anforderungen des Nutzers, der bestehenden Gebäudeinfrastruktur und den gewünschten Funktionen beeinflusst.

In dieser Liste geben wir dir einen kurzen Überblick, wo die Unterschiede zwischen kabelgebundenen und smarten Thermostaten liegen:

Kabelgebundene ThermostateSmarte
Funkthermostate
Verbindungstechnologie+ Durch physische Kabel mit dem HVAC-System und meist auch mit einer Stromquelle verbunden

+ Kommunikation zwischen Thermostat und Heizungssystem erfolgt über Kabelverbindung

+ Keine physischen Kabel zwischen smarten Thermostat und HVAC-System notwendig
 
+ Drahtlose Kommunikation mithilfe von Funktechnologien wie LoRaWAN, Wi-Fi oder Bluetooth
Installation+ Erfordert oft professionelle Hilfe, da Thermostate in bestehendes Verkabelungssystem integriert werden müssen

+ Mehrkosten durch hohen Installationsaufwand
+ Einfache Installation, da die digitalen Thermostate meist selbst installiert werden können


+ Keine Mehrkosten durch Installation
Flexibilität+ Eingeschränkt durch bestehendes Verkabelungssystem+ Flexible Platzierung, daher besonders gut geeignet für Bestandsgebäude
Funktionalität+ Grundlegende Temperaturregelung

+ Funktionalität begrenzt
+ Erweiterte Funktionen wie Fernsteuerung über mobile Apps oder webbasierte Plattformen, Einstellung von Zeitplänen, belegungs-abhängiges Heizen

+ Präzise und anpassbare Steuerung
Kosten+ Gesamtkosten meist hoch, da großer Installationsaufwand+ Kosteneffizient durch einfache Installation

+ Senkung der Gesamtkosten durch die Möglichkeit der Förderung (BEG)

+ Langfristige Energie- und Kosteneinsparungen

Clever Energie sparen war nie so einfach

Smarte Funkthermostate benötigen eine passende Software, um die Funktionalitäten und Potenziale vollkommen auszuschöpfen. Mit der Energieeffizienz-Lösung better.energy bekommst du ein Rundum-Sorglos-Paket, welches elegante Funkthermostate, die intelligente Energiemanagement-Software sowie die Online-Verwaltungsplattform better.core und die LoRaWAN-Funktechnologie beinhaltet.

Indem better.energy die Heizung, dank smarter Funkthermostate, automatisch reguliert und nicht belegte Räume auf einem effizienten Niveau hält, trägt die Software enorm zur Energieeffizienz bei. Der Einsatz der Energiemanagement-Lösung senkt den Energieverbrauch und umweltschädliche CO2-Emissionen. Somit wird nicht nur bares Geld gespart, sondern auch die Nachhaltigkeit in Nichtwohngebäuden vorangetrieben.

Einfache Installation der digitalen Thermostate in deinem Gebäude

Die Installation der Energiemanagement-Lösung better.energy wird im laufenden Betrieb, beinahe über Nacht, umgesetzt. Lediglich die alten Thermostate musst du in den Räumen abschrauben und die neuen LoRaWAN-fähigen Funkthermostate anbringen. Anschließend scannst du mit Unterstützung unserer App den QR-Code auf dem Thermostat und kannst es so dem richtigen Raum zuweisen.

Damit weiß die smarte Raumsteuerung better.energy genau, welches Thermostat in welchem Raum installiert ist und kann belegungsabhängig die Raumtemperatur regulieren. Manchmal sind für die Installation der smarten Thermostate an deinen Heizkörpern Adapter notwendig, damit die Thermostate perfekt passen.

Ob Adapter benötigt werden, wird vor der Implementierung mit unseren Digitalisierungs-Experten abgestimmt. Diese beraten dich ausführlich, ob Adapter für die Thermostate benötigt werden.

Mit smarten Thermostaten langfristig Kosten einsparen

Digitale Thermostate, in Kombination mit der intelligenten Energiemanagement-Software better.energy, werden nicht nur einfach im Gebäude installiert, sondern auch dank der LoRaWAN-Funktechnologie flexibel platziert. Das ist besonders bei älteren Bestandsgebäuden wichtig, da eine Verkabelung häufig durch alte Bausubstanzen oder Denkmalschutz problematisch sein kann.

Mit der umfangreichen Funktionsvielfalt des smarten Funkthermostats in Verbindung mit better.energy wie Tag- und Nachtabsenkung, Fenster-Offen-Erkennung oder belegungsabhängiges Heizen, erhöht sich die Energieeffizienz in deinem Unternehmen.

Wenn du mehr über digitale Thermostate und die intelligente Heizkörpersteuerung better.energy erfahren möchtest, vereinbare gerne einen unverbindlichen Termin mit einem unserer Experten. Wir freuen uns auf dich!

Entdecke jetzt deine Vorteile mit better.energy und spare bis zu 31 Prozent Energie ein!