Skip to content

Erfahrungsbericht: Digitalisierung im Serviced Apartment – Im THE RED Düsseldorf sorgen digitale Helfer für immense Erleichterungen

Balance aus Luxus, Komfort und Digitalität

Im Herzen von Düsseldorf im Regierungsviertel, in unmittelbarer Nähe des Rheins, befinden sich die 23 voll möblierten und mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Apartments vom THE RED – Living Suites by The Rhine. Dabei bleiben in den Apartments des denkmalgeschützen Gebäudes keine Wünsche offen. Vom modern ausgestatteten Studio mit 34 qm bis zum luxuriösen Penthouse mit bis zu 215 qm ist für jeden Gast auf Zeit das richtige dabei. Dabei weiß das THE RED wie kein anderes Serviced Apartment, den Luxus eines 5-Sterne-Hotels mit der Behaglichkeit der eigenen Privatsphäre zu verbinden, um jedem Gast das heimische Gefühl eines Zuhauses zu vermitteln.


Kostenloser Digitalisierungs-Check für Ihr Hotel gefällig? Los geht's!


Im März 2013 eröffnete das Apartment-Hotel als eines der ersten Boardinghäuser in Düsseldorf. Seitdem begeistern die Studios, Suiten und Penthouses die Gäste und der Bedarf für Wohnen auf Zeit ist ungebrochen groß. Schon lange vor der Eröffnung waren aller 23 Apartments ausgebucht. Damit schätzen die Gäste bereits seit sieben Jahren das rheinische Flair und die perfekte Balance aus Luxus, Komfort und Digitalität im The Red. Bewiesen haben die Gäste dies mit dem Publikumsaward für Serviced Apartments „SO! APART“ in der Kategorie „Das beliebteste Kleine“. Den beliebten Preis hat das THE RED gleich mehrmals abgeräumt.

Digitalisierung- Wertvoller Bestandteil für Serviced Apartments

Die gereinigten und desinfizierten In-Room Tablets mit der digitalen Gästemappe better.guest stehen allen Gästen auf den Apartments als digitaler Concierge zur Verfügung. Zudem wurde auch die intelligente Energiemanagement-Software better.energy in allen Studios, Suiten und Penthouses implementiert. Natürlich finden die Gäste auch Highspeed WLAN vor Ort. Damit ist das Boardinghouse perfekt ausgestattet und bietet seinen Gästen jede Menge Komfort und schafft digitale Erlebnisse. „Digitalisierung spielt für uns eine entscheidende Rolle und nimmt einen sehr hohen Stellwert ein“, so Andrea Hönemann.

Von der Gebrauchsanweisung bis zum Insider-Tipp

Gerade Serviced Apartments bzw. Boardinghouses haben ihren Gästen zunächst viele Informationen mitzugeben. Von der Gebrauchsanweisung für die Spülmaschine hin zum Insider-Tipp für den Wochenendausflug benötigen die Gäste allerlei Hinweise und Tipps. All diese Informationen und noch viel mehr finden die Gäste des THE RED übersichtlich und papierlos auf der digitalen Gästemappe better.guest. Zudem können die Gäste komfortabel die Raumtemperatur, entsprechend ihrer persönlichen Wohlfühltemperatur mit dem Tablet nachjustieren. Dies geschieht mit wenigen Klicks.

„Die Tablets sind super schnell aktualisiert. Damit können wir unseren Gästen mit minimalstem Aufwand immer die aktuellsten Neuigkeiten präsentieren. Dabei sind die Tablets und die Raumsteuerung besonders für uns als Serviced Apartment prädestiniert, da sich die Gäste so ganz individuell nach ihren Wünschen einrichten und sofort wie Zuhause fühlen können.“, erklärt Frau Hönemann. Damit tragen die digitalen Helfer maßgeblich zum Wohlbefinden der Gäste bei. Genutzt wird die digitale Gästemappe fleißig von den Gästen und diese sind begeistert.

Persönlicher Kontakt trotz physischer Distanz

Dabei dient die Gästemappe auf dem In-Room Tablet nicht nur den Gästen, sondern auch dem 6-köpfigen Mitarbeiter-Team und der Umwelt. „Ein Ziel war es für uns, dass der persönliche Kontakt zu den Gästen nicht verloren geht und wir für unsere Gäste erreichbar sind, auch wenn wir mal nicht alle vor Ort sind. Wir haben mit der digitalen Gästemappe ein Sprachrohr zu unseren Gästen in den Apartments. Das hat nicht nur zu Corona-Zeiten viele Vorteile und wir können zum Beispiel mit der Chatfunktion der Gästemappe einen engen Kontakt mit unseren Gästen pflegen. Das ist sehr wichtig für uns.“, erklärt Frau Hönemann.

Der Umwelt zuliebe

Die Entscheidung für die digitale Gästemappe better.guest und die intelligente Raumsteuerung better.energy wurde auch der Umwelt zuliebe getroffen. Denn schließlich informieren sich die Gäste digital, ganz ohne Zettel und Papier mit dem In-Room Tablet. Unter Anbetracht der Menge an Information hat dies wohl schon einigen Bäumen das Leben gerettet. Die Energiemanagement-Software hält zudem die Zimmertemperatur automatisiert und auch personalunabhängig auf einem effizienten Niveau und verhindert das Heizen bei geöffnetem Fenster. So kann nicht nur Energieverschwendung vorgebeugt, sondern auch die CO2-Bilanz der Serviced Apartments vom THE RED verbessert werden.

Stillstand ist keine Option

Das THE RED hat sich als Serviced Apartment auf die Beherbergung von Geschäftsreisenden, Langzeitgästen und Relocator spezialisiert. Eine Zielgruppe, die viel Wert auf die richtige Mischung aus Trends und Altbewährtem legt. Damit ist Stillstand im The Red keine Option. Es wird immer wieder nach Neuheiten und Trends, auch in Bezug auf die digitale Gastbegleitung und Gastkommunikation, gesucht. Neben den Tablets hat auch die dazugehörige App Einzug im THE RED gehalten.

Mit der App können die Gäste auch außerhalb ihrer Wohnung auf Zeit immer den Kontakt zum Team halten und andersherum. Damit stehen den Gästen alle Neuigkeiten und Informationen auch unterwegs zur Verfügung. Ganz aktuell beschäftigt sich das Team mit der Einführung eines digitalen Check-In Prozesses. „Wir möchten das digitale Einchecken perfektionieren. So können wir unseren Gästen noch mehr Service bieten, ohne vor Ort sein zu müssen.“, erklärt Frau Hönemann. Gleichzeitig kann mit Unterstützung des digitalen Meldescheins von Betterspace auch die Fehleranfälligkeit und der bürokratische Aufwand im Zusammenhang mit dem Check-In minimiert werden.

Digitalisierung ist eine immense Erleichterung

„Wir können es anderen Serviced Apartments und Boardinghouses nur empfehlen, sich schnellstmöglich, aber gründlich mit dem Thema Digitalisierung, digitale Gastbetreuung, Check-In und allem was dazu gehört, auseinanderzusetzen. Gerade zu diesen Coronazeiten sind die digitalen Helfer eine immense Erleichterung für uns und die Gäste“, ergänzt Frau Hönemann. Wir sind gespannt wie digital es im THE RED weitergehen wird, aber eins ist ganz klar: Langweilig wird dem 6-köpfigen Team nie und die nächsten Ideen brodeln wahrscheinlich schon in ihren Köpfen.

    Ja, ich möchte mehr erfahren!

    Jetzt in die Zukunft investieren und bis zu 20.000 € Förderung sichern