Gästekommunikation Digitalisierung im Best Western Plus Hotel Böttcherhof

Updated am
Digitale Gästemappe iQ Tab schräg mit dem Layout vom Hotel Böttcherhof

„Digitale Gästemappen sind aus Hotelzimmern nicht mehr wegzudenken“

Das elegante und moderne Best Western Plus Hotel Böttcherhof liegt im Südwesten Hamburgs und ist der ideale Ausgangspunkt für den Besuch der bedeutenden Hafenstadt sowie ein Garant für erfolgreiche Tagungen und Events. Das privatgeführte Vier-Sterne-Hotel verbindet auf eine einzigartige Weise persönliche Atmosphäre mit einer modernen Einrichtung. Die 164 elegant eingerichteten Zimmer überzeugen dank Gemütlichkeit, Stil und Funktionalität. Seit mittlerweile sechs Monaten sind die digitalen Gästemappen von Betterspace auch auf den Hotelzimmern des Böttcherhofs zuhause. Dort begrüßen und begeistern die smarten Zimmermappen die Gäste. Zeit für uns, mit dem sympathischen und smarten Head of Sales, Miles Kuc, eine erste Bilanz zu ziehen.

Digitalisierung im Hotel – Spannend und faszinierend

Das Thema Digitalisierung ist und bleibt im Böttcherhof eine spannende und faszinierende Aufgabe. Stehen bleiben will „Mann“ hier definitiv nicht. „Sicher waren wir in den öffentlichen Bereichen und auch in den Konferenzbereichen mit Clickshare und Touchscreen TVs technisch schon ganz weit vorn“, erklärt Herr Kuc, aber darauf ausruhen wolle sich niemand. „Heutzutage müssen und wollen wir immer so nah wie möglich am Gast sein“, erklärt der Head of Sales. Was das für das Best Western Plus Hotel bedeutet war klar: Mehr Informationen, die den Gästen jederzeit zur Verfügung stehen und das auch auf dem Hotelzimmer, nicht nur in der Lobby. Die Darstellung der Informationen über das Hotel und das Leben in dem eindrucksvollen Vier-Sterne-Haus soll natürlich visuell überzeugen und immer up-to-date sein.

Digitale Gästemappe iQ Tab im Hotelzimmer vom Hotel Böttcherhof
Digitale Gästemappe iQ Tab im Hotelzimmer vom Hotel Böttcherhof

Mehr zufriedene Gäste dank smarter Zimmermappen

Bevor die digitalen Gästemappen von Betterspace auf den Hotelzimmern in Betrieb genommen wurden, kannten sehr viele der Hotelgäste den eindrucksvollen Wellness- und Fitness-Bereich nicht. Das sollte sich dringend ändern. Der Fokus des Böttcherhofs lag damit nicht auf Zusatzverkäufen, sondern darauf, dass inkludierte Leistungen mehr genutzt werden. Die kostenfreie Nutzung des Wellness- und Fitness-Bereiches sorgt schließlich für einen noch entspannteren und in Erinnerung bleibenden Aufenthalt. Dieser führt wie von selbst zu noch mehr Zufriedenheit bei den ohnehin schon glücklichen Gästen und damit auch zu erneuten Buchungen.

Wunderschönes Hotelzimmer im Best Western Plus Hotel mit dem iQ Tab
Wunderschönes Hotelzimmer im Best Western Plus Hotel mit dem iQ Tab

Die digitale Gästemappe jetzt auch für den TV

„Wir merken eine sehr positive Aufnahme der digitalen Gästemappen unter unseren Gästen und die Nutzungsrate des Wellness-Bereichs wächst“, freut sich der findige Head of Sales. „Jetzt erreichen wir endlich wirklich alle Gäste und mithilfe der digitalen Gästemappe sind sie bestens informiert. Selbstverständlich war dies noch nicht das Ende im Zimmerbereich“, ergänzt Herr Kuc. Der Böttcherhof baut auf die positive Resonanz der Gäste über die digitale Gästemappe iQ Tab auf. Zukünftig wird auch die Möglichkeit bestehen, das Tablet oder das privat Smartphone, egal ob Android oder Apple, mit dem TV-Gerät im Zimmer zu verbinden. Dann können auch private Zugänge zu Streaming-Diensten im Hotel genutzt werden.

Der Böttcherhof und Betterspace – Freundschaftliche Partner dank der Digitalisierung

„Auch heute, 6 Monate nach der Auslieferung rufe ich immer gerne meine Ansprechpartnerin bei Betterspace an, fühle mich bestens umsorgt und spüre, dass meine Anliegen und Wünsche entsprechend umgesetzt werden. So, wie wir es uns erhofft haben, wurde bis Dato noch kein Änderungswunsch an der iQ Tab Software verneint“, sagt Herr Kuc. „Wir merken eine überaus positive Aufnahme der digitalen Gästemappe und der damit verbundenen Digitalisierung unseres Hotels. Nun haben wir es geschafft, dass wirklich alle Gäste den digitalen Fortschritt in unserem Haus nutzen können“, ergänzt der smarte Head of Sales zufrieden.